CASE STUDY     STÄDTLER LOGISTIK 


SUEZ – VERGABE VON WERT­STOFF­TRANS­PORTEN MIT TRANS­PORT­MANAGE­MENT­SYSTEM LP2


Wie einer der XXX.
SUEZ Deutschland GmbH ist die Nummer vier unter den privaten Entsorgungs­unternehmen in Deutsch­land. Die Toch­ter­gesellschaft SUEZ Service GmbH organi­siert den Transport von etwa 1.250.000 Tonnen Wert­stoff pro Jahr mit mehr als 650 externen Trans­port­dienst­leistern. Der große Verwaltungs­aufwand bei der Vergabe der Trans­porte verlangte nach einer effizienten ERP-integrierten Software­unterstützung.

Recycling ist ein Zukunfts­thema – die Wieder­gewinnung von Roh­stoffen aus Abfall wird gerade für ein roh­stoff­armes Land wie Deutschland immer wichtiger. Als Tochter der SUEZ Deutschland GmbH organi­siert die SUEZ Service GmbH den Trans­port von etwa 1.250.000 Tonnen an Wert­stoffen pro Jahr von den Sammel­stellen zu den Verwer­tern in der Indus­trie und greift dafür auf mehr als 650 externe Trans­port­dienst­leister zurück.

Bundesweit werden in hoch­moder­nen Sortier­anlagen Abfälle sortiert und Wertstoffe sorten­rein getrennt. Diese müssen ihrer Verwer­tung zuge­führt werden, um daraus wieder neue Rohstoffe herzu­stellen. Bei SUEZ kümmern sich Stoff­strom­manager um die Vermark­tung von Wertstoffen wie Kunst­stoffe, Glas, Metall, Papier an indus­trielle Verwerter, aber auch um die Zuführung von Restab­fällen zu thermischen Verwer­tungs­anlagen, wo aus diesen Resten Energie gewonnen wird.

Um die Materialien zu den ent­sprech­enden Anlagen zu bringen, fallen monat­lich rund 5.000 Frachten an. Doch wie organi­siert man diese Abho­lungen und Transporte? Bis 2012 arbeitete SITA/SUEZ mit einer Online­platt­form für Trans­port­auktionen. Doch vermisste man hier eine weiter­gehende ERP-Inte­gration für die effi­zientere Abwicklung. Da war noch viel umständ­liche Handarbeit gefragt …

JETZT WEITERLESEN …

Die gesamte Success Story direkt als PDF-Datei in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt gratis herunterladen:

    Complete: