CASE STUDY     STÄDTLER LOGISTIK 


PISTOR AG – 3 TEMPERA­TUR­­ZONEN IN 1 TRANS­PORT MIT DISPOSITIONS­SYSTEM TRAMPAS & TELEMATIK VON STÄDTLER LOGISTIK


Wie einer der XXX.
Die Schweizer Pistor AG beliefert täglich Bäcke­reien, Confi­serien und Gastro­nomie­betriebe. Die Tourenplanung muss dabei viele Aspekte berück­sich­tigen, von drei unter­schied­lichen Temperaturzonen der Ware über Lade­hilfs­mittel, Verteil­verkehr via Bergbahn bis hin zu beson­deren Kunden­wünschen und kurz­fris­tigen Bestellungen.

Der Lebens­mittel­groß­händler Pistor wurde als Einkaufs­genossen­schaft Schweizer Bäcker gegründet. Heute werden neben Bäcke­reien und Confiserien auch Gastro­nomie­betriebe beliefert – doch geblieben ist: Die Kunden von Pistor sind zugleich Eigner des Unter­nehmens. Hier liegt der Grund für eine extrem kunden- und service­orientierte Transport­logistik. Stich­worte sind Kunden-Fahrer-Bindung, Bestellungen am Vortag, gemeinsamer Transport von Produkten aus drei Temperaturzonen sowie Berück­sich­tigung indivi­dueller Kunden­wünsche.

Die Pistor AG beliefert vom Firmensitz Rothenburg aus die Deutsch­schweiz und das Fürsten­tum Liechten­stein. Für die fran­zösische Schweiz gibt es eine Verteil­zentrale in Chavornay. Rund 100.000 Tonnen Waren gehen pro Jahr in über 320.000 Liefe­rungen an Bäcker und Konditoren, Restaurants und Kantinen. Rund 470 Vollzeit­mitarbei­tende und eine Flotte von 84 Lkws und neun Anhängern sorgen dafür, dass den Pistor-Kunden die Zutaten nicht ausgehen …

JETZT WEITERLESEN …

Die gesamte Success Story direkt als PDF-Datei in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt gratis herunterladen:

    Complete: